Startseite

Die „Bürgerinitiative (BI) zur Wahrung der Interessen von StraßenbahnanwohnerInnen und zur Beachtung des Stands der Technik beim Einsatz von Straßenbahnen in Graz“

… ist eine Plattform für ca. 15.000 Menschen, die entlang der Straßenbahnlinien täglich und nächtlich mit Lärm und Erschütterungen konfrontiert sein können. Da wir der Meinung sind, dass der aktuelle Zustand nicht Stand der Technik sein kann, haben wir diese Bürgerinitiative gegründet.

Bis zum Jahr 2010 war der Straßenbahnbetrieb in Graz kein besonderes Thema. Eine echte Belastung durch den reguären Straßenbahnbetrieb war kaum präsent bzw. hat das übliche Niveau selten überschritten. Die Auswirkungen waren die normalen Betriebsgeräusche (Primärschall).

Das hat sich aber durch den Einsatz der Variobahn (VB) im Jahr 2010 schlagartig verändert. Seither bestehen die Auswirkungen nun auch zu großen Teilen aus Schwingungen und Vibrationen (somit Primär- und Sekundärschall), die nicht nur in straßenseitigen Räumlichkeiten wahrgenommen werden, sondern gesamte Gebäude an und auch abseits der Straßenbahlinien betreffen.

Auf den folgenden Seiten finden sie Fakten, Hintergründe und Informationen zu diesem Thema, das uns nun schon seit mehreren Jahren beschäftigt.

Weiter zu Positionierung